Hab ich doch meine Freude dran!


Hab ich doch meine Freude dran!
Hab ich doch meine Freude dran!
 
Diese höhnische Antwort wird Faust in einem Dialog mit Mephisto in Goethes bekanntestem Theaterstück zuteil (Erster Teil, Marthens Garten). Mephisto freut sich über die Verstricktheit Fausts in seine Liebe zu Gretchen. Er beobachtet und kommentiert den Gang der Ereignisse mit zynischen Worten. - Mit dem Zitat bestätigt jemand mit Nachdruck, dass ihm etwas Bestimmtes besonders gefällt, wobei auch Schadenfreude im Spiel sein kann.

Universal-Lexikon. 2012.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.